Viele von Ihnen fragen uns, wo man einen Medikamentenspender für einen Monat oder für zwei Wochen bekommt. Bei Pilbox erhalten Sie Medikamentenspender für 28 Einnahmen, aber keinen für mehrere Wochen. Warum?

In Frankreich kann Ihr Arzt Ihnen Arzneimittel für eine längere Dauer als einen Monat verschreiben, beispielsweise mit einem entsprechenden Vermerk, dass die Behandlung um weitere zwei Monate zu verlängern ist. Ihr Apotheker kann jedoch kein Medikament für mehr als 30 Tage ausgeben. Außerdem sind Angehörige der Gesundheitsberufe wie Apotheker oder Pflegekräfte nicht berechtigt, Medikamente für mehr als sieben Tage aus den ursprünglichen Aluminium-Durchdrückpackungen herauszunehmen. Mit diesen Regeln soll Ihre medizinische Betreuung durch den Arzt optimiert und eine Anpassung der Behandlung ermöglicht werden. Bei der 7-Tage-Regel geht es auch um die Wirksamkeit der Therapie, da die Wirkungsweise bestimmter Arzneimittel sich im Lauf der Zeit oder in Verbindung mit anderen Medikamenten abschwächt. Darüber hinaus wäre ein Monatsspender mit mehreren Einnahmen pro Tag zu sperrig und das Fehlerrisiko bei der Vorbereitung erhöht.

Natürlich könnten wir Ihnen Monatsspender anbieten. Wir könnten Ihnen auch raten, vier Pilbox Liberty, Mini oder Maxi zu verwenden. Pilbox legt jedoch grundsätzlich großen Wert darauf, die Therapietreue der Patienten zu verbessern, ohne sie zu gefährden. Es wird daher demnächst Lösungen mit intelligenten Medikamentenspendern geben, bei denen die Tabletten in der Durchdrückpackung bleiben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie keines der neuen Pilbox-Modelle verpassen möchten, melden Sie sich für den Newsletter an, indem Sie Ihre E-Mail-Adresse unten in das entsprechende Feld eingeben. Sie können Pilbox ebenfalls auf Facebook folgen.